• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Bestattungsvorsorge
Bestattungsvorsorge

Bestattungsvorsorge für den Todesfall

E-Mail

Das Thema Tod und Sterben ist von der Sache her schon kein angenehmes und beliebtes Thema. Und schon gar nicht, wenn es dann um Gedanken zum eigenen Tod bzw. das eigene Ableben geht.

bestattung und vorsorge

Vielerorts herrscht eine recht entspannte Meinung zum Thema des eigenen Todes vor. "Verbrennt mich einfach", "beerdigt mich anonym", oder auch "was nach mir kommt ist mir egal". Dies sind sicherlich extreme, gar fatalistische Aussagen, die jedoch alle zusammen den Kern der Vorsorge treffen. Selbst wenn man mit einer Form von schwarzem Humor dieses Thema abstreift, muss man sich in jedem Fall immer vor Augen führen, das der eigene Tod, sowie auch die Situation und Umstände vom Tod bis zur Bestattung ganz erhebliche Auswirkungen auf alle nahen Angehörigen und Hinterbliebenden hat.

Was passiert nach dem Tod eines lieben Menschen? Die nahestehenden Menschen sind in tiefer Trauer und voll von Schmerz. Dies ist schon einmal eine sehr grosse seelische Belastung für die Ihnen direkt nahestehenden Menschen und Ihre Familie. Wenn nicht ein langer Leidensweg voraus geht, sind diese dann meist auch von der Situation überrascht und übermannt.

Und wenn Sie persönliche nicht ganz alleine sind, dann ist eine solche Situation, bei der Sie ggf. nicht vorab geklärt haben, wie Sie zur letzten Ruhe gebracht werden wollen (welche Form der Bestattung) für Ihre Angehörigen eine extremst belastende Ausnahmesituation. Wenn dann vielleicht auch noch die fianzielle Situation nicht gut ist, dann kommen zur Trauer und Verzweifelung über den Tod im Zweifel auch noch die Frage, wie man Sie jetzt in einem würdigen und angemessenen Rahmen zur Ruhe tragen soll.

Dies ist genau der Punkt, an dem es wichtig ist, auch einmal die Position der Ihnen nahestehenden Menschen zu berücksichtigen. Es wird Sie, wenn dies nicht aus welchen Gründen auch immer durch Sie verfügt und abgesprochen ist, niemand Ihrer Angehörigen in einem anonymen Grab sehen wollen. Man wird Ihnen selbstverständlich auch einen würdigen Rahmen für Ihre Trauerfeier ermöglichen wollen. Auch im Sinne aller Freunde, Verwandten und sonstigen Menschen, denen viel an Ihnen hängt.

Von daher die Bitte, dass Sie die Bürde einer Bestattung nicht auf Ihre Angehörigen verlagern. Dies kann Menschen auch nachhaltig seelisch und psychisch schädigen und ggf. auch in finanzielle Nöte bringen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man für den Todesfall oder auch Sterbefall persönlich vorsorgen kann. Wichtig ist allerdings weniger das "wie man es tut", als das "das man es tut".

Und eines ist hierbei auch noch ganz wichtig. Sie können bereits zu Lebzeiten auch schon konkret einen Bestatter auswählen und z.B. für eine Dauergrabpflege einen entsprechenden Auftrag erteilen. Sie können hierbei mit dem Bestatter Ihrer Wahl einen Bestattungsvorsorge-Vertrag abschließen. Hierbei besprechen Sie mit dem Bestatter alle nötigen Details, wie Auswahl der Art der Bestattung, den Sarg, die Urne, den Friedhof, die Trauerfeier und vieles mehr. Auch können Sie Verträge für die Grabpflege bereits zu Lebzeiten mit einer  Friedhofsgärtnerei schliessen.

Als Absicherung dieser Verträge können Sie dann z.B. auch eine entsprechende Zweckgebundene Versicherung (z.B. Sterbegeldversicherung) nutzen. Wenn Sie das Geld bereits zu Lebzeiten an die beauftragten Firmen bezahlen, dann sollten diese Beträge hierbei immer auf einem Treuhandkonto hinterlegt werden. So umgeht man die Gefahr, dass z.B. bei zwischenzeitlicher Insolvenz eines beauftragten Unternehmens das Geld nicht verloren ist.
 

Weitere Möglichkeiten der Vorsorge für den Todesfall sind:

- Geld sparen für den Todesfall
Sie müssen hierbei sicherstellen, dass letzlich nicht z.B. Kredite und Verbindlichkeiten, die ggf. nach Ihrem Tod beglichen werden müssen, nicht ihre Sparanlagen übersteigen, oder aber nicht ausreichend sind um eine würdige Bestattung zu ermöglichen

- Lebensversicherung abschließen mit Todesfallabsicherung
Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Versicherungsmodelle, mit denen Sie sich u.a. auch für den Todesfall absichern können. Aus diesen Geldern kann dann auch Ihre Bestattung bezahlt werden.

- Sterbegeldversicherung
Es gibt auch spezielle Sterbegeldversicherungen. Wenn Sie so wollen, ist dies eine Form des monatlichen "Sparens" für den Fall des Todes und die Ausrichtung Ihrer Bestattung. 

Bei all diesen Möglichkeiten müssen Sie wissen, wieviel Geld Sie benötigen, damit Ihre Hinterbliebenden in einem angemessenen und würdigen Rahmen Ihre Bestattung bezahlen können.


Welche Kosten kommen im Falle der Bestattung auf die Hinterbliebenden zu (Bestattungskosten)?

Kosten für eine Feuer bzw. Erdbestattung (Untergrenze)

Gehen Sie von Bestattungskosten von mindestens 5.000 Euro in der Untergrenze aus. Hierbei würde dann ggf. auch eine Feuerbestattung in einer Urne zum tragen kommen. Alles, was sich über einem Bestattungskostenbetrag von 5.000 Euro bewegt, hilft Ihnen und auch Ihren Angehörigen, einen würdevollen und angemessenen Rahmen für Ihre Bestattung zu schaffen.


Wir stellen Ihnen in Kürze hier ausgewählte Partner vor, bei denen Sie sich gezielt beraten lassen können und die Ihnen genau die Möglichkeiten anbieten, die Sie benötigen, um sich für den Todesfall abzusichern.

 

Vorsorge-Partner

Vorsorge-Verzeichnis
Regionale Partner von Diensten und Hilfs- und Vorsorgeleistungen zu Krankheit, Pflege, Alter und Tod


Vorsorge-Verzeichnis.de