• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Bestattung
Bestattung

Die Bestattung

E-Mail

Nach dem Tod eines Menschen wird sein toter Körper oder seine Überreste der "ewigen Ruhe" übergeben. Dabei ist die Art und Weise, wie und in welcher Form ein gestorbener Mensch nach seinem Tode für die Nachwelt "verewigt" wird, davon abhängig, inwieweit der Verstorbene die Dinge noch vor seinem Ableben geklärt hat. Oft ist es so, dass die Bestattung und auch die Form der Bestattung nicht vor dem Ableben geregelt worden ist. Dies kann dann durchaus dafür sorgen, dass der Tote ebend so bestattet wird, wie es die (ggf. auch finanziellen) Umstände zulassen.

Bestattung-Bestatter-Bestattungsinstitut
Eine angemessene Bestattung scheiter oft auch an fehlender Vorsorge 

Die aktuelle Zunahme von anonymen Bestattungen steht mit diesem Umstand in engem Zusammenhang. Gerade in Zeiten, in denen es wirtschaftlich immer enger wird, ist die Bestattungsvorsorge ein wichtiges Thema. Und letztlich ist die Vorstellung einer Bestattung u.a. unter finanziellen Zwängen weder aus der  Perspektive der Hinterbliebenden als auch aus der Sicht des verstorbenen keine schöne. Oft hört man heute die Aussage "... mir ist egal wie ich bestattet werde. Macht mit mir was ihr wollt...".

Was hierbei vergessen wird ist, dass man auch eine Verantwortung hat. Dies ist eine ethische, eine psychologische und auch eine finanzielle. Es ist vor allem für die Hinterbliebenden eine ganz schwere psychologische und ggf. auch finanzielle Bürde, wenn ein Verstorbener am Rande des vertretbaren zu einer wie auch immer gearteten letzten Ruhe geführt werden muss. Dies sollte man sich und auch den Liebsten im Kreise ersparen und bereits jetzt an die Vorsorge und auch die Verantwortung denken.

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden häufig Bestattung oder Beisetzung nicht unterschieden. Als Synonym werden anstelle der Bestattung auch oft die Bezeichnungen Beerdigung oder Begräbnis benutzt. Die "Bestattung" als ein Oberbegriff fasst im Endeffekt all die Dinge zusammen, die getan werden müssen und passieren, vom Tod, der Leichenschau bis zur letzten Ruhe des Toten. Bevor die eigentliche Bestattungszeremonie beginnen kann, müssen noch einige Dinge erfolgen. Meist sind dies die Dinge, die z.B. der entsprechende Bestatter in Absprache mit den Hinterbliebenden übernimmt. Dies sind u.a. die Leichenwaschung, das Ankleiden und das Einsargen des Toten.

Die eigentliche Bestattung bzw. Bestattungszeremonie ist dann, abhängig von Konfession und den (auch finanziellen) Möglichkeiten, eine mehr oder weniger ritualisierte Zeremonie zum Gedenken an den Verstorbenen. Die eigentliche "Beerdigung", also der offizielle Akt des "zu Grabe tragen" des Toten, kann als Gottesdienst in einer Kirche oder z.B. als Totenfeier in einem entsprechendem Rahmen stattfinden. Die Umstände der Zeremonie hängen auch in starkem Maße von der Wahl der Bestattungsform und z.B. auch davon ab, welcher Glaubensrichtung der Verstorbenen angehörte ab. So wird eine Beisetzung in einem Friedwald anders aussehen, als z.B. eine Sargbestattung. Abhängig vom Glauben gibt es ebenfalls sehr unterschiedliche Ausprägungen. Dies beginnt bei den vorbereitenden Tätigkeiten, als auch bei der eigentlichen Zeremonie z.B. durch einen Glaubensvertreter, entsprechend der Konfession des verstorbenen (z.B. den Pfarrer).  Meist wird die Beerdigung mit Musik und einem Redner begleitet, so das die Erinnerung und das Wirken des Verstorbenen durch die Hinterbliebenden und den Freundes- und Bekanntenkreis gebührend zelebriert werden kann.

bestattung mit sarg

Das Einlassen des Sarges in ein Grab oder eine Gruft ist dann die eigentliche Beerdigung oder auch das Begräbnis. Anders als bei einer Erdbestattung ist z.B. bei einer Feuerbestattung der Zeitpunkt zum Abschiednehmen vor dem Akt des verbrennens möglich. Bei einer Feuerbestattung spricht man im strengen Sinne nicht von einer "Beerdigung", da nicht der Laib des Menschen als solches, sondern ggf. seine Asche in einer Urne beigesetzt wird. Beim Beisetzen der Urne kann die Grabrede mit einer Urnenfeier folgen. Nach dem Herablassen des Sarges erfolgt meist noch die Beileidserklärung der Anwesenden gegenüber den direkten Hinterbliebenden.

Es gibt für den Ablauf einer Bestattung keine fest definierten Regeln oder auch Bestimmungen. Es gilt lediglich ethische Grundsätze, geltende Gesetze und auch die geltende Friedhofsordnung zu beachten. Darüber hinaus gibt es eine breite Spanne an Möglichkeiten, wie man eine Bestattung oder auch Beerdigung ganz individuell im eigenen Sinne oder auch im Sinne eines verstorbenen ausgestalten kann.  

Auf Vorsorge-Verantwortung finden Sie in Zukunft entsprechende Hilfestellungen und Ratschläge direkt von vertrauenswürdigen Ansprechpartnern in Ihrer Region. Diese geben Ihnen auch hilfreiche Informationen und Hilfestellungen bei der Umsetzung von individuellen Wünschen. Wir werden Ihnen auch genau die regionalen Partner aus einer ganz persönlichen Sicht vorstellen, die Sie sowohl bei Vorsorge zum Thema Bestattung als auch bei einem Todesfall so individuell unterstützen, wie Sie dies erwarten.

 

Vorsorge-Partner

Vorsorge-Verzeichnis
Regionale Partner von Diensten und Hilfs- und Vorsorgeleistungen zu Krankheit, Pflege, Alter und Tod


Vorsorge-Verzeichnis.de